Geschichten erzählen ...

Zurücklehnen und dem Erzähler zuhören!

Siehst Du die Tropfen? Wie dick sie sind! Wann werden sie runterfallen und platzen?

Eine Geschichte fesselt ihre Zuhörer meist in Schüben – so wie sie es nicht erwartet haben. Am Ende dann: weißt Du noch, wie alles begonnen hat ... ?

Am Montmartre – ihr erinnert euch – da hat Henri de Toulouse-Lautrec gelebt, geliebt und gemalt.
Die Balletttänzerinnen, sie wohnten gleich neben dem Moulin Rouge. Dort lebte auch Monsieur Dutilleul – in einem schmalen Haus im zweiten Stock. Er trug einen Kneifer auf der Nase und sein Spitzbärtchen – das zwirbelte er jeden Morgen sorgsam vor dem Spiegel: eine Strähne nach der anderen, ein bisschen Pomade ...

Menschen lieben Geschichten, denn sie machen neugierig und halten die Zeit an. Geschichten verzaubern. In einem kurzen Moment passiert ein ganzes Leben in einer anderen Welt, und wir dürfen dabei sein. Wenn die Geschichte überzeugt, trifft sie uns mitten ins Herz.

Möchten Sie staunen, lachen, sich gruseln oder sich entspannen und sich gut unterhalten? Dann hören Sie einer Geschichte zu.

Ich erzähle sie Ihnen:

  • zu Ihren persönlichen Anlässen
  • bei Firmenevents
  • bei öffentlichen Veranstaltungen
  • in Büchereien und Buchhandlungen
  • auf historischen Festen und Weihnachtsmärkten
  • in Schulen, Kindergärten und Vereinen

Repertoire für Erwachsene:

  • freche, schräge, erstaunliche, nachdenkliche, liebenswerte oder gruselige Geschichten
  • Mythen und Sagen
  • Märchen

Repertoire für Kinder:

  • Geschichten von Abenteuern und kleinen Kindern, die Großes vorhaben

Möchten Sie anstehende Veranstaltungen planen? Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Erzählkunst

Geschichten erzählen – was sind das für Geschichten?

Die Literatur ist voll von Erzählungen, Novellen, Geschichten aus dem Alltag und der Phantasie. Nur – sie stehen auf dem Papier und werden erst später im Kopf des Lesers lebendig. Beim Geschichtenerzählen entfalten die Figuren ihre Kraft, ihre Lust und ihren Charme von ganz allein noch während sie buchstäblich aus dem Mund des Erzählers purzeln. Sie bekommen Farbe, fühlen sich nah an und schauen gleichzeitig hinter den Horizont. Wer ihnen zuhört, sieht, riecht, fühlt und schmeckt die andere Welt.

 

Und der Erzähler? Der lebt dort, wo die Figuren seiner Geschichten zuhause sind. Er fühlt mit ihnen, ja, schlüpft mit Leib und Seele in ihre Haut und ist erst dann angekommen, wenn ihn leuchtende Augen anschauen.

Freies mündliches Erzählen ist kein Vorlesen und auch nicht das Vortragen eines auswendig gelernten Textes. Der Erzähler lässt den Zuhörer teil-nehmen, er schenkt ihm einen Teil seiner inneren Geschichte, stülpt sie nach außen. Es kann eine eigene Geschichte sein, aber auch eine Geschichte, die es schon gibt in der Literatur. Der Erzähler verwandelt sie und macht sie er-lebbar.

Hörprobe

Was mag da wohl passieren? Ein Mann im Hotel......eine Sonne, die heiraten will? Wie gehen die Geschichten weiter? 

Referenzen

Das freie mündliche Erzählen hat in meinem Leben Wurzeln, die schon viele Jahre alt sind. Das gesprochene Wort gehört zu meinem Berufsalltag ...

Kontakt

Möchten Sie Geschichten hören? Wünschen Sie sich Unterhaltsames zu einem bestimmten Thema? Gerne ...